URL: www.caritas-ulm-alb-donau.de/aktuelles/presse/internationaler-gedenktag-nein-zu-gewalt-an-frauen-am-25.-november-b26c990a-13f5-43e6-9e4b-225ffa3d5
Stand: 28.05.2018

Pressemitteilung

Gewalt an Frauen

Internationaler Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ am 25. November

Ehingen, 17. November 2017 - Die Frauenberatungsstelle und das Frauenhaus der Caritas Ulm-Alb-Donau informieren zum internationalen Gedenktag "Nein zu Gewalt an Frauen" am 25. November in Ehingen. Am Samstag, 25. November von 10-12 Uhr stehen Caritas-Mitarbeiterinnen Betroffenen und Interessierten an einem Stand in der Marktstraße für Fragen und Informationen zur Verfügung. Das Frauenhaus zeigt so gemeinsam mit der Stadt Ehingen, der Katholischen Kirche sowie der Katholischen Gesamtkirchenpflege Ehingen Flagge und setzt ein Zeichen gegen die häusliche Gewalt an Mädchen und Frauen im Alb-Donau-Kreis sowie weltweit. In Ehingen werden an diesem Aktionstag auch die von TERRE DES FEMMES entwickelten blauen Fahnen "frei leben - ohne Gewalt" gehisst, die zum wichtigsten länderübergreifenden Symbol geworden sind. In allen Bussen der Stadt Ulm läuft zur Aktion ein Info-Spot zur Arbeit im Frauenhaus - ein Kooperationsprojekt des Frauenhauses Alb-Donau-Kreis der Caritas, des Frauenhaus Ulm des Vereins "Frauen helfen Frauen" und des Frauenhaus Neu-Ulm der AWO

Der seit 1999 offiziell bestehende internationale Gedenktag hat seinen Ursprung im karibischen Raum. Er geht zurück auf die Ermordung der dreier Schwestern, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Der Mut der Schwestern bei ihrem Kampf gegen ihren Diktator gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. Der Aktionstag findet zum 18. Mal und in über 90 Ländern statt.

Häusliche Gewalt ist die Form, mit der das Frauenhaus täglich konfrontiert ist und auf die die Caritas-Mitarbeiterinnen am Samstag besonders aufmerksam machen möchten. Häusliche Gewalt kann überall vorkommen. Alter, Bildung, Einkommen oder Herkunft spielen dabei keine Rolle. Auch zahlreiche Mädchen und Frauen im Alb-Donau-Kreis sind betroffen. Ihr Selbstwertgefühl und ihre Würde sind aufgrund seelischer, körperlicher oder sexueller Gewalterfahrungen verletzt. Zukunfts- und Existenzängste sind die Folge. Besonders leiden auch die Kinder dieser Familien unter der Gewaltsituation.

Die vom Alb-Donau-Kreis finanzierte Frauenberatungsstelle und das Frauenhaus bieten betroffenen Frauen Beratung und im Bedarfsfall Schutz und Sicherheit. Die Beratung ist anonym, kostenlos und unabhängig von der Konfession oder der Herkunft. Betroffene Frauen finden in Ulm und auch einmal monatlich in Ehingen professionelle Hilfe bei der Bewältigung ihrer Gewalterfahrung und bei der Entwicklung einer gewaltfreien Lebensperspektive. 
 

Kontakt:

Frauenhaus und Frauenberatungsstelle Alb-Donau-Kreis

Caritas Ulm-Alb-Donau

Weinhof 7-10, 89073 Ulm

Telefon: 0731 2063-47

Galerie

Download

Presseinformation Frauenhaus