Anlauf- und Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung

Der Club bietet Gruppen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Es gibt einen offenen Treff, eine Samstagsbetreuung und es finden Freizeiten und Ausflüge statt. Diese Angebote sind auch Teil des  familienentlastenden Dienstes (FED).

Der Club ist aus einer Initiative von Ehrenamtlichen entstanden. Eine hauptberufliche Mitarbeiterin unterstützt die ehrenamtlich Tätigen. Alle Angebote plant der Club im Mitarbeiterkreis.

Wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit oder einem Praktikum haben, sind Sie willkommen.

Die Mitglieder des Clubs besuchen unter anderem auch Schulen und informieren Schulklassen über das Thema Behinderung oder veranstalten Rollstuhlexkursionen. Zudem verleiht der Club den Euro-WC-Schlüssel.

Der Club engagiert sich auch politisch, beispielsweise in den Gremien der Stadt Ulm und ist im Inklusionsbeirat der Stadt Ulm vertreten.

Gruppenangebote

Samstagsbetreuung

für Kinder und Jugendliche mit Schwerstmehrfachbehinderung
1 Samstag im Monat, von 09:30 Uhr und bis 16:30 Uhr

Café Flitz – Treffpunktcafé

für Jugendliche und Erwachsene
jeden Donnerstag (nicht in den Schulferien), ab 18.00 Uhr
Offener Treff für alle Freunde des Clubs. Bei moderaten Preisen für Getränke und Essen bietet das Café die Möglichkeit zum Austausch und zur Unterhaltung.

Kindergruppe „Flotte Flitzer“

für 10- bis 15-Jährig
immer dienstags von 17.30 bis 19:00 Uhr
Gemeinsam Eis essen gehen, zusammen grillen, Kuchen backen, Erdbeeren auf einer Erdbeerplantage sammeln, bei einer Schnitzeljagd mitmachen, das Ulmer Volksfest oder das Blautalcenter besuchen.

Jugendgruppe „Club(b)engel“

für 16- bis 24-Jährige
alle 14 Tage am Mittwoch von 19.00 bis 20:30 Uhr
Billard spielen, gemeinsam ins Kino gehen oder zusammen grillen und Spaß haben.

Erwachsenengruppe „Rasselbande“

für 25- bis 50-Jährige
immer montags von 17:45 bis 19:45 Uhr
Gemeinsam basteln, malen oder kochen, spielen oder ins Kino gehen, Ausflüge unternehmen oder ein Tischkickerturnier veranstalten.

Interview mit Franziska Rettich

Wer bist du?

Franziska Rettich


Ich heiße Franziska Rettich, bin 24 Jahre alt und studiere derzeit Sonderschulpädagogik.

Wie bist du zum Club gekommen?

Zum Club bin ich als 13-Jährige über ein Praktikum in der Kindergruppe während meiner Realschulzeit gekommen. Damals wollte ich herausfinden, ob mir ein Beruf im Sozialwesen gefällt. Mir hat es im Club so gut gefallen, dass ich geblieben bin.

Wie lange bist du schon ehrenamtlich aktiv?
Ich habe Mitte 2006 angefangen und bin seit 10 Jahren durchgehend dabei.

Wieso engagierst du dich immer noch gerne?

Die Arbeit im Club macht einfach Spaß. Im Team hat sich eine enge Freundschaft entwickelt und auch zu unseren Teilnehmenden baut man schnell Bindungen und Freundschaften auf. Es läuft alles sehr ungezwungen und locker ab.

Beschreibst du bitte deine Aufgaben?

Angefangen habe ich als Teamer in der Kindergruppe. Mittlerweile leite ich die Samstagsbetreuung und begleite die Freizeiten. Ich plane zusammen mit den anderen Betreuenden die Unternehmungen und helfe an allen Stellen, an welchen unsere Teilnehmenden Unterstützung benötigen, das kann das gemeinsame Spielen bis zur Pflege alles umfassen.

Auf was freust du dich am meisten? Was machst du am liebsten im Club?
Am meisten Spaß machen die Freizeiten und Ausflüge. Es ist zwar manchmal anstrengend, aber da fast alle ehrenamtlich arbeiten, ist die Stimmung meistens sehr entspannt.

Erzähle noch eine tolle/lustige/beeindruckende Geschichte, die mit dem Club zu tun hat.
In den 10 Jahren haben sich unglaublich viele Geschichten angesammelt. Ich kann mich gar nicht für eine Geschichte entscheiden kann. Besonders schön sind Momente, in denen ich merke, wie gern die Teilnehmenden zu uns kommen und wie wichtig unsere Angebote.

Magst du sonst noch etwas sagen?
Alles kann, nichts muss. Das ist das Schönste am Club. Bei uns sind alle willkommen und auch wer in Bereichen wie der Pflege an seine Grenzen stößt, findet passende Aufgaben. Wir freuen uns immer über neue Gesichter.

Interview mit Florian

Wer bist du?
Ich heiße Florian, bin 38 Jahre alt, arbeite als Softwarearchitekt und wohne in Neu-Ulm.

Wie bist du zum Club gekommen?
Ich habe 1998 meinen Zivildienst im Club gemacht und bin dann "hängengeblieben".

Seit wann bist du ehrenamtlich aktiv?
Seit 1999.

Wieso engagierst du dich immer noch gerne?

Es macht mir viel Spaß und bisher war es mir noch nie langweilig.

Beschreibst du uns bitte deine Aufgaben?
Ich leite einmal in der Woche eine Gruppe für Kinder und Jugendliche. Wir basteln, spielen, kochen oder schauen gemeinsam einen Film. Außerdem engagiere ich mich bei den Stadttipps und kümmere mich um die IT im Club. Auch bei manchen Aktionen unter dem Jahr oder bei unserem Winterwochenende bin ich dabei.

Auf was freust du dich am meisten? Was machst du am liebsten im Club
?
Puh - schwierig zu sagen. Highlights sind sicher immer die Freizeiten. Das ist immer eine geballte Ladung an Eindrücken, Wohlfühlen und auch an Herausforderungen.

Erzähle noch eine tolle/lustige/beeindruckende Geschichte, die mit dem Club zu tun hat.

Da kann ich mich spontan für keine entscheiden - wer zu uns kommt, bekommt die lustigsten Geschichten auf jeden Fall erzählt :-).

Interview mit xyz